Logo der Hamburgischen Bürgerschaft
Zur Website der Hamburgischen Bürgerschaft wechseln

Briefwahl

So funktioniert die Briefwahl

Wenn Sie am Wahltag (26. Mai 2019) keine Zeit zum Wählen haben, können Sie vorher Briefwahl beantragen. Am einfachsten ist es, wenn Sie den Briefwahlantrag, den Sie mit Ihrer Wahlbenachrichtigung bis zum 4. Mai 2019 per Post bekommen, unterschrieben in einem frankierten Umschlag an Ihre Wahldienstelle senden. Der Briefwahlantrag gilt für die Europawahl und für die Bezirksversammlungswahl, er muss also nur einmal gestellt werden. Sie erhalten dann die Unterlagen für die Wahl(en), für die Sie berechtigt sind.

Wie die Briefwahl im Einzelnen funktioniert, erklärt hier das Landeswahlamt.

Fragen und Antworten zur Briefwahl

Wie kann ich Briefwahl beantragen?

Am leichtesten ist es, wenn Sie den Briefwahlantrag, den Sie mit der Wahlbenachrichtigung per Post bekommen, unterschrieben an Ihre Wahldienststelle senden.

Vom 16. April 2019 bis zum 21. Mai 2019 können Sie die Briefwahlunterlagen auch über das Internet bestellen: Briefwahl online bestellen (damit Sie Briefwahlunterlagen online bestellen können, müssen Sie sich vorab registrieren).

Sie können den Briefwahlantrag auch per Fax an Ihre zuständige Wahldienststelle senden. Wichtig ist, dass Sie bei der Antragstellung in jedem Fall Ihren Vor- und Familiennamen, Ihre Meldeanschrift und Ihr Geburtsdatum angeben. Die Postadresse, die E-Mail-Adresse und die Faxnummer Ihrer Wahldienststelle finden Sie im Briefkopf der Wahlbenachrichtigung.

Sie kennen Ihre zuständige Wahldienststelle nicht? Finden Sie hier Ihre zuständige Wahldienststelle.

Wie erhalte ich die Briefwahlunterlagen?

Die Unterlagen werden Ihnen zugeschickt. Sofern die Wahlberechtigungen vorliegen, erhalten Sie Briefwahlunterlagen zur Europawahl und/oder zur Bezirksversammlungswahl. Sie können die Unterlagen auch persönlich bei Ihrer Wahldienststelle abholen (und gleich dort wählen).

Wann hat meine Wahldienststelle geöffnet?

Vom 16. April 2019 bis 23. Mai 2019: montags bis donnerstags 8:00 bis 16:00 Uhr, freitags 8:00 bis 14:00 Uhr. Am Freitag, dem 24. Mai 2019 von 8:00 bis 18:00 Uhr. Am Tag vor der Wahl (25. Mai) von 8:00 bis 12:00 Uhr – aber nur für den Ersatz nicht zugegangener Briefwahlunterlagen. Tag der Wahl (26. Mai) von 8:00 bis 15:00 Uhr – aber nur für das Ausstellen von Briefwahlunterlagen wegen nachgewiesener plötzlicher Erkrankung. An gesetzlichen Feiertagen hat die Wahldienststelle geschlossen.

Bis wann kann ich Briefwahl beantragen?

Bis Freitag, dem 24. Mai 2019, 18:00 Uhr. Wer seine beantragten Briefwahlunterlagen nicht erhalten hat, kann bis Sonnabend, dem 25. Mai 2019, 12:00 Uhr den Ersatz beantragen. Wer plötzlich erkrankt, kann den Antrag noch später stellen – bis 15:00 Uhr am Tag der Wahl. Der Antrag muss schriftlich bei Ihrer Wahldienststelle eingehen.

Bis wann müssen die ausgefüllten Briefwahlunterlagen zurückgeschickt werden?

Die ausgefüllten Briefwahlunterlagen müssen bis Sonntag, 26. Mai 2019, 18:00 Uhr bei der angegebenen Stelle eingetroffen sein (innerhalb Deutschlands portofreie Rücksendung). Wenn Sie spät dran sind, beantragen Sie am besten direkt in Ihrer Wahldienststelle Briefwahlunterlagen und wählen gleich dort.

Wie funktioniert die Briefwahl?

Wir haben für Sie eine Schritt für Schritt Anleitung zur Briefwahl zusammengestellt. Sie können sich die Schritt für Schritt Anleitung hier als PDF-Datei herunterladen.

Download: Erklärungen zur Briefwahl (PDF)